Jetzt neu

Der Umbau der Jugendräume hat begonnen. Der Baubblog ist auf jeden Fall sehenswert. Einfach auf "Umbau" klicken, das Umbau-Team hält euch auf dem Laufenden.

2017 neu

Außerdem neu auf dieser Seite: In der Rubrik "Gottesdienste/Termine" werden ab jetzt die Termine für den jeweiligen Monat veröffentlicht.

 

 

Aus unserem Gemeindeleben

Dankbar sein - die Botschaft des Familiengottesdienstes
Spaß beim Spieleabend
Konzert mit Mike Müllerbauer
Szene aus dem Familiengottesdienst "Miteinander packen wirs"
Predigt beim Familiengottesdienst
Unser Grillmeister lässt sich von der Sommerhitze nicht beeindrucken
Infos aus der Weltmission

Online-Büchertisch

SCM Shop blm 4s

Mit jedem Einkauf beim Büchertisch (online oder bei uns in der Gemeinde) unterstützt man unsere Gemeindearbeit. Denn für jeden Einkauf werden der Gemeinde ein paar Prozent gut geschrieben. Im Sortiment gibt es alle christlichen Bücher, CDs, DVDs etc. Außerdem kann man über den Butto "Zusatzsortiment" jedes in Deutschland erhältliche Buch bestellen. Zum Einkaufen einfach auf das Logo klicken.

Die Losungen von heute:

Tageslosung von Sonntag, 26. März 2017
Es gibt Hoffnung auf Zukunft für dich. Spruch des HERRN.
Die Nachbarn und die, die den Blinden früher als Bettler gesehen hatten, sprachen: Ist das nicht der Mann, der dasaß und bettelte?

Jahreslosung 2017

2017 start herz

Manchmal verzweifeln wir bei der Bemühung, ein besserer Mensch zu werden. Aber Gott weiß, dass wir seine Hilfe brauchen. Statt Unmögliches von uns zu fordern, macht er uns stattdessen ein Versprechen. Es braucht vermutlich eine Weile, die Tragweite dieser Zusage zu begreifen. Wir hoffen, dass uns in diesem Jahr deutlich und erfahrbar wird, was das bedeutet, wenn Gott spricht: "Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch."

Vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen und die Alten ehren und du sollst dich fürchten vor deinem Gott; ich bin der HERR. 3. Mose 19,32

Liebe Leser, der Monatsspruch für März erinnert mich an eine Fotoausstellung, die ich vor Jahren einmal besucht habe. Das Thema dieser Ausstellung hieß „Gesichter der Welt“ und zeigte Nahaufnahmen von Menschen in Schwarz- Weiß. Es war sehr interessant und faszinierend, diese Gesichter anzuschauen: da waren lachende und verschmierte Kindergesichter, schöne Menschen, traurige Menschen, berühmte Menschen, jedes Gesicht war einmalig. Am längsten blieb ich jedoch vor den Gesichtern der alten Menschen stehen. Tiefe Falten erzählten Geschichten vom harten und entbehrungsreichen, vom erfüllten und gelebten Leben. Die Augen dieser alten Leute sprachen Bände und teilten Weisheit mit. Hinter jedem Gesicht steht eine lange Lebensgeschichte.

Als ich mit meinen Eltern ihre Lebensgeschichten aufschrieb, war ich beeindruckt von den schweren Zeiten, die sie durchlebt hatten, die tiefen Glaubenserfahrungen, die sie machen durften und die Weisheit, die sie besaßen. Dies macht mich demütig und voller Respekt gegenüber älteren Menschen. Sie haben das Leben schon gelebt, viele Erfahrungen gemacht, Gelassenheit geübt, Gott und den Glauben kennengelernt, und sie können dieses Wissen weitergeben. In der Bibel gibt es einige Stellen zu diesem Thema, und es heißt auch, dass wir die Glaubenserfahrungen von Generation zu Generation weitergeben sollen. Das hat auch Gott seinem Volk Israel immer wieder aufgetragen. Nur leider findet dies in unserer Gesellschaft des Jugendwahns immer weniger Anklang. Da können uns andere Kulturkreise Vorbild sein.

Am meisten hat mich ein alter Israeli beeindruckt, der Auschwitz überlebt und seitdem nur noch einen Arm und ein Bein hatte, der seine gesamte Familie verloren hatte und uns trotzdem jeden Tag mit Freundlichkeit, tiefem Glauben und großer Weisheit begegnet ist. Dies macht mich ehrfürchtig – vor allem vor Gott, unserem HERRN.

 

Hannelore Bosse